VCM 2006

von Andreas Schweighofer

Bericht VCM 2006 Nach dem Untergang im Vorjahr,93 Kg,Schilddrüsenerkrankung,Verletzung linkes Knie uvm. wo ich aber trotzdem gestartet bin und mit katastrophalen 4.19min ins Ziel kam,war es heuer ein Traum.Es war mein wenn ich richtig liege 9. VCM und meine schlechteste Zeit ist bis Jetzt 3.26min gewesen.Mein erster wenn ich den zähle war 3.46 min ohne Training und mein schlimmster eben 4.19min mit allem was man für einen Marathon nur falsch machen kann.Aber jetzt habe ich 16 Kg abgenommen und habe wieder alles unter konntrolle(Dr.Waitzer).Das positive das ich einen netten Menschen in Burgenland kennengelernt habe (Mario )und ich seit kurzem bei einen tollen Verein mitlaufen darf.Leider konnte ich in Wien noch nicht mit der ,,blauen Dress,, laufen aber mein herz schlug schon für LCW.Mit sehr viel Respekt war ich dann ins Rennen gegangen und auch ein wenig Angst weil ich einfach 2005 nicht wegdenken konnte.Es dauerte 15 km bis ich auf Touren kam und nach einer kleinen Pinkelpause nach 17 Km war ich dann so richtig leicht und ich ließ es laufen.Mit 1.40 min über 21,1km war ich zufrieden aber doch ein wenig hinter meiner Marschroute.Als ich dann einfach immer schneller wurde und nur mehr überholte war die Freude grenzenlos, dabei zu sein.LCW Läufer bei Km 38 haben mich angefeuert und ich war den Tränen nahe.Ich habe viel erlebt und durchgesägten,aber das Gefühl es vielleicht wieder zu schaffen neue Freunde zu haben die sich freuen mit mir ,war überwältigend.Meine Bestzeit war weit weg(3.03min)aber die 42,2km rund,sportlich und mit einen lächeln zu laufen war viel schöner.Als ich dann am Ring Mario überholen konnte war das natürlich wieder ein Erfolg.Am Ende konnte ich die letzten 2 km gar nicht mehr genießen weil ich meine Beine nicht mehr bremsen konnte,es wollte sein das ich wieder gesund bin,Spaß am laufen habe und ich den VCM in einer sportlichen Zeit hinter mich gebracht habe.Am Helden-Platzwar es dann egal 1 Minute auf oder ab und so blieb ich stehen und machte auf beide Seiten die Welle der Freude und alle haben sich mit mir gefreut.Eines der schönsten Erlebnisse meines Lebens.Natürlich wäre alles nicht so gekommen hätte nicht meine Frau mich immer wieder aufgemuntert und gesagt du schaffst es.Sie war an alle nur mögliche Stellen KM 10,KM 21,KM 26 und im Ziel um mich für 3-5 sec zu sehen und mit einen Lächeln zu sagen ich liebe dich.Im Ziel hat sie dann noch fremde Menschen organisiert die als ich kam meine Namen geschrien haben,danke Charlotte.Nach dem Ziel übertritt sah ich zum Himmel hinauf und sagte mit leiser angeschlagener Stimme,,DANKE GOTT,,das ich hier sein Darf.Ich hoffe ihr findet mich nicht zu sentimental,aber wenn ihr mich kennt wisst ihr warum,denn ich danke jeden Tag das ich wieder einen Tag auf dieser schönen Welt sein darf und zBsp. wie jetzt viele liebe Menschen wie euch kennen lernen darf.Danke allen LCW die an mich geglaubt haben und an die mich zu euch aufgenommen haben,DANKE.

Freue mich auf weitere viele solche schöne Erlebnisse mit euch

Euer Andreas Schweighoifer