LAUFBERICHT VON DEN NÖ HM-MEISTERSCHAFTEN
IN HAINBURG AM 02.05.2004

von Werner Fürnkranz

Entgegen den düsteren Wetterprognosen für diesen Sonntag herrschte in Hainburg herrliches Frühlingswetter mit sommerlichen Temperaturen. Die unglückliche Terminwahl des Landesverbandes für diese Meisterschaften zwischen den großen Marathons in Linz und Wien hatte Auswirkungen auf die Größe des Läuferfeldes. Die Erinnerungen an das organisatorische Chaos des Vorjahres spielten wohl auch eine Rolle, dass einige den Weg nach Hainburg scheuten. So war der LC Waldviertel bei diesen Meisterschaften nicht vertreten. Auch der LC Wienerwaldsee war nur mit einem kleinen Team dabei: Ingrid Arocker und Gerlinde Steiner-Pichler bei den Damen und ich bei den Herren. Alfred Arocker der sich in der Vorbereitung auf Linz verletzt hatte, startete nach dreiwöchiger Laufabstinenz einen Come-back Versuch beim Volkslauf über 5,6km. Diesen Lauf beherrschte er auch überlegen und gewann mit großen Vorsprung in einem 4:00 min/km Schnitt. Der Wehmutstropfen folgte im Ziel. Alfred verspürte wieder den Schmerz im lädierten Knie und die Verzweiflung darüber stand ihm ins Gesicht geschrieben. Lisa –Maria absolvierte ebenso hoch motiviert den Volkslauf und wurde in einem bis zum Schluss sehr dynamischen Laufstil Gesamtdritte bei den Damen. Nun hatten uns die beiden auf der Kurzstrecke einiges vorgelegt.

Vor dem Start versuchte ich Ingrid und Gerlinde ein wenig aufzumuntern, denn meiner Meinung nach hatten sie gute Chancen auf einen Stockerlplatz in ihren Klassen. Um 11:00 schickten die heute zahlreich vertretenen Wettkampfrichter des NÖLV – manche meinten es waren mehr Wettkampfrichter als Athleten vor Ort – das Feld auf die Erste von drei Runden. Die Runde mit welligem Profil und zahlreichen Kurven kannte ich vom Vorjahr. Auch die geschotterte Passage nach dem ersten Anstieg war zwischenzeitlich nicht asphaltiert worden. Der schwierige Kurs, das schwüle Wetter und der spürbare Wind an der Donau waren diesmal die Kriterien, die es zu bewältigen gab. Nach der ersten Runde, die ich in ca. 25 Minuten hinter mich gebracht hatte, lag ich an ausgezeichneter neunter Stelle. Dann aber spürte ich die Strapazen der letzten Wochen und musste doch ein wenig Tempo rausnehmen. Dennoch wurde ich nur zu Beginn der zweiten und der dritten Runde von je einem Läufer überholt. Da aber vorne zwei Läufer ausstiegen, reichte es letztendlich zum neunten Gesamtplatz und ich konnte mein hochgestecktes Ziel einer Top Ten Platzierung bei den NÖ HM - Meisterschaften realisieren.

Ingrid hatte nach ihrem Ausstieg in Linz nichts an Motivation verloren und lief ein phantastisches Rennen. Das Ergebnis: Dritte der NÖ HM – Meisterschaften, Zweite in ihrer Altersklasse!!! Das beste Resultat bei Meisterschaften in der Vereinsgeschichte.

Auch Gerlinde, die derzeit in einer Formkrise steckt, hat sich ihrer besten Qualitäten besonnen und sich tapfer ins Ziel gekämpft. Der Lohn für diese harte Arbeit ist der achte Gesamtplatz bei den Damen und Rang Zwei in der W35!

Dreimal unter den Besten Zehn Niederösterreichs bei den Halbmarathon-Landesmeisterschaften sind eine sehenswerte Ausbeute für unseren kleinen Verein.

Frauen HM-NÖM

3. Arocker Ingrid 1:42:05 (2.Platz W45)

8. Pichler-Steiner Gerlinde 1:56:19 (2.Platz W35)

Männer HM-NÖM

9. Fürnkranz Werner 1:19:24