Österreichischer DM Frauenlauf 15.06.2003

von Gerlinde Pichler-Steiner

Sonntag Wien-Prater 9:00 strömender Regen.
Gab's beim Marathon noch 30° Hitze, heute strömenden Regen, also erst mal ab in die Messehalle zur Startnummernausgabe.
Vielleicht sollte Wolfgang Konrad vom VCM mal so ein Startpaket sehen (hatte ca. 3 kg und den Inhalt einer kleinen DM Filiale + T-Shirt)
Dann die Mädels wassersicher verstaut und die 9 kg zum Auto geschleppt.
Wieder rechtzeitig zurück um mit Lisa und Julia bei der Aufwärmgymnastik mit Pat Zapletal mitzumachen. Empfahl den Mädels aber etwas Zurückhaltung damit noch genug Kraft zum Laufen da ist.
Danach ab zum Start. Beeindruckend wie toll dieser Lauf organisiert war. Das riesige tolle Startpaket, überall jede Menge Toiletten, das Zieleinlaufgelände mit den Medaillien die dort schon auf uns warteten, den Rosen und jede Menge Getränke, es war einfach schön anzusehen.
Pünktlich eine halbe Stunde vor dem Start war's mit dem Regen auch vorbei und alle waren guter Stimmung. Meine zwei kleinen Mädels wurden sicherheitshalber am Ende von Startblock A deponiert damit sie das ganze ruhiger angehen können (Vorgabe war eine Zeit von 30 min, Lisa hatte letztes Jahr im Herbst noch 32 min für 5 km gebraucht und die sollten jetzt unterboten werden), meine Wenigkeit plazierte sich ganz vorne und es war schon toll hinter Susanne Pumper, Eva Maria Gradwohl, Mutter und Tochter Lilge-Leutner zu starten.
Meine eigene Vorgabe lautete die Zeit vom letzten Jahr zu unterbieten (24:20) und mindestens unter die Top 150 zu kommen. Bei toller Stimmung und ohne zu großes Gedränge gab's pünktlich um 10:30 den Startschuß und ab ging die Post. Die Strecke braucht glaube ich nicht wirklich beschrieben werden, ist der Prater doch allen hinreichend bekannt und außer daß es flach ist gibt's auch nicht mehr zu sagen. Da mir die Anstrengung des Wien Marathon's doch noch etwas in den Beinen saß (so ganz rund lief's noch nicht und die letzten zwei Wochen bin ich nur in der Regeneration gelaufen) bemühte ich mich auf 4:30 pro km zu laufen was auch ganz gut gelang, Ab KM 1 gab's wieder strömenden Regen und ich mußte kurz an Gabi und Karin denken die schon am Start für die 10 km stehen würden. Fehlte diesmal zwar die Motivation für einen schnellen Endspurt genoß ich dadurch aber umso länger die Stimmung beim Zieleinlauf. Toll wie wir alle angefeuert wurden, Moderatorin Sonja Watzka vom Ö3 gebührt ein Sonderapplaus. Endlich im Ziel mit einer Zeit von 22:33 war ich mit mir zufrieden (74. Gesamtrang von 4448), holte schnell die Medaillie, die Rosen und was zum trinken und wartete auf die zwei Mädels, es regnete schon immer heftiger umso mehr freute ich mich als die zwei endlich ganz toll gemeinsam ins Ziel sprinteten und mit 29:55 bei dem Wetter auch super gelaufen sind.

Danach trafen wir uns noch kurz mit dem "Zeki" der so lieb war und unsere Garderobe in Verwahrung genommen hat. Da wir doch ziemlich naß und ausgekühlt waren wollten wir nicht mehr auf den Rest warten und fuhren mit dem Auto gleich nach Hause.

Ein kurzes Resümee:
Wenn man all die glücklichen lächelnden Gesichter der Teilnehmerinnen bei diesem Regenwetter und die Dichte der Spitzenläuferinnen zusammennimmt, muß man der Ilse Dippmann wohl ein großes Lob aussprechen. Es gibt wohl in Österrreich keine ähnliche Veranstaltung mit so einer Harmonie, einem tollen Preis- Leistungsverhältnis, einer Super Besetzung. Gewonnen hat wie im Vorjahr übrigens Susi Pumper bei den 5 km und Dagmar Rabensteiner an ihrem 40. Geburtstag bei den 10 km und gewonnen haben auch all die Frauen und Mädchen die zum ersten mal bei einem Wettkampf mitgelaufen sind und diesen geschafft haben ( wie auch unser neues Mitglied Andrea Zekendorf!!)

Ich freue mich schon auf den Frauenlauf 2004 wo wir vielleicht dann mit einem oder sogar zwei Teams an den Start gehen können.